Reisen - eine Leidenschaft

"Trudele durch die Welt, sie ist so schön.Gib dich ihr hin und sie wird sich dir geben."

Kurt Tucholsky

Paris in 15 Stunden - Teil 4

Vom Arc de Triomphe geht es entlang der Champs Elysees Richtung Place de la Concorde. Unterwegs unternehme ich einen kleinen Abstecher über die Avenue Winston Churchill, vorbei am Grand und Petit Palais zur Pont Alexandre III, die goldenen Pfeilerfiguren locken mich sozusagen ;-)

mehr lesen 0 Kommentare

Ist Paris die Stadt der Liebe?

Ich werde es feststellen und zwar habe ich dazu etwa 15 Stunden Zeit ;-)

 

Ich fahre am 26.5. abends mit dem Flix-Bus hin, habe den Samstag in Paris zum Fotografieren und fahre gegen 23 Uhr wieder zurück nach Frankfurt, wo ich morgens ankomme.

 

In Paris habe ich mir eine Strecke von knapp 16 km vorgenommen, sofern der Bus also pünktlich ankommt habe ich etwas mehr als einen km pro Stunde zum Erleben, Sehen und Genießen und ich will die "Liebe" in Paris finden. Also nicht meine, denn die bleibt zuhause, sondern allgemein und diese in Schwarz-Weiß.

 

Den Trip werde ich natürlich auf Instagram und Facebook dokumentieren und hier gibt es später einen Kurzbericht mit hoffentlich viel "Liebe".

0 Kommentare

Neben meinen Büchern ...

nutze ich natürlich auch das Internet für meine Reiseplanung. So versuche ich relativ neue Reiseberichte über mein Ziel zu finden.

 

Bei der Suche nach Reiseberichten für die Toskana bin ich unter anderen auf diesen gestoßen.

 

Zunächst habe ich diesen Bericht gelesen und von Satz zu Satz wurde ich missmutiger. Zunächst dachte ich, ach du Sch....., vielleicht doch lieber Schottland in diesem Jahr? Nach dem zweiten Lesen dachte ich - hm, vielleicht hat der Mann verklärte Erinnerungen, denn schon bei meinem letzten Aufenthalt 2005 schoben sich ab einer gewissen Uhrzeit Menschenmassen durch Volterra und Siena - von Pisa will ich ich gar nicht reden. Und am Schluss dachte ich - dieser Bericht wird mein Aufhänger zu meinem Bericht - ich werde versuchen, den Reiz der Toskana wiederzufinden und zu belegen. Hohes Ziel in der Hauptsaison - ich versuche es trotzdem  :)

Ich mache mich also in der Toskana auf die Suche nach freundlichen Menschen, nach Straßen ohne Schlaglöcher, nach Stränden ohne Plastikmüll und nach Städten, Dörfern oder Orten, die ich trotz Touristen noch genießen kann.

Ich werde nicht den Weststrand von Prerow mit einem Strand in Italien vergleichen - dieser Vergleich muss ja hinken! Aber ich kann Arenshoop mit z.B. Orbetello vergleichen und dies werde ich gerne tun  :)

0 Kommentare

Reiseplanung Sommer 2017 - Teil 1 Lago Maggiore

Im Sommer 2017 werde ich ja wieder "solotripen" ;) - und "auf die Suche nach dem la dolce vita in bella italia" gehen und vor allem meine Kamera bemühen, das auch einzufangen.

 

Die erste Woche werde ich am Lago Maggiore verbringen, dort habe ich eine kleine Ferienwohnung in Luino gemietet, welches mir von unseren vorherigen Reisen schon bekannt ist.

 

Da mir der Lago Maggiore nicht unbekannt ist, dachte ich, ich komme ohne Reiseführer aus, habe mich aber dann aber doch zur Anschaffung eines selbigen entschieden - und das war genau die richtige Entscheidung! Jetzt weiß ich erst, was wir bei all unseren Besuchen versäumt haben *hmpf*

mehr lesen 0 Kommentare

Das kalte, graue Wetter schreit ...

... förmlich nach Reisenach- und -vorbereitung.

 

Zunächst habe ich den Reisebericht unserer Rhodosreise in den Herbstferien fertiggestellt. Es ist kein üblicher Bericht, sondern nach Gebieten auftgeteilt. Ich hoffe er macht trotzdem Spaß und bietet, die ein oder andere Anregung.

 

Ja und dann sitze ich an meiner Planung für den Sommer 2017. Es wird wieder ein Solotrip und zwar in schon bekannte Gefilde. Ich fahre für 3 Wochen nach Italien. Die erste Woche werde ich am Lago Maggiore verbringen und dann zwei Wochen in der Toskana. Ferienwohnungen bzw. -häuser sind schon gebucht und derzeit wälze ich Reiseführer und Bildbände.

 

Obwohl wir schon drei Mal am Lago Maggiore waren, ist die erste Woche gefüllt mit vielen neuen Zielen: Val Versasca, Val Veddasca, den Valle Maggia, auch die Borromäischen Inseln würde ich dieses Mal gerne besuchen, ich weiß nur nicht, ob es nicht zu voll sein wird. Außerdem plane ich einen Tagesausflug an den Lago di Como. Hach, die Vorfreude ist groß - allein wenn ich an den Markt von Luino denke und an das gute Essen ;-)

 

Sobald die erste Planung steht, werde ich sie einmal posten. Wer noch tolle Ideen rund um den Lago Maggiore oder für die Toskana hat - immer her damit!

mehr lesen 0 Kommentare

Kalender 2017

Auch dieses Jahr gibt es wieder einen Kalender für einige liebe Menschen um mich herum :)

Natürlich sind die Fotos dazu in Norwegen entstanden und trotz des eher schlechten Wetters fiel mir die Auswahl dieses Mal sehr schwer. So ist aber nun die Endauswahl getroffen:

mehr lesen 2 Kommentare

In zwei Wochen geht es nach Rhodos

Zwar habe ich zwei Reiseführer studiert, viele bunte Post Its geklebt, mir einige Top Locations herausgesucht, dennoch soll es ein Urlaub sein, wo wir uns treiben lassen. Sonne, Meer, Essen und Trinken genießen und vielleicht auch immer mal einen halben Tag in unserem Hotel "chillen".

 

Da wir uns kennen und nicht die Pool- bzw. Strandlieger sind, haben wir vorsorglich einen kleinen Mietwagen für die ganze Woche gebucht. Somit werden wir uns dennoch einiges anschauen. Natürlich Rhodos-Stadt, Lindos mit seiner Akropolis, die Kalithea-Thermen, Eleousa mit dem Geister-Sanatorium, einige Berg-Klöster und -Dörfer.

 

Wir hoffen auf viel Sonne, viele leckere Kaffees und den ein oder anderen Ouzo. Damit die Vorfreude steigt, habe ich heute schon mal ein leckeres Lamm-Stifado gekocht. In der würzigen Rotwein-Soße könnte ich baden :-) Hach, ich freue mich auf unsere blau-weiße Woche!

1 Kommentare

Mein Norwegen-Reisebericht ist ...

mittlerweile bei Tag 17 angekommen, vor allem dieser Tag fiel mir schwer, da es regnete, regnete, regnete ;-)

 

Die Nachbereitung eines Urlaubes kostet doch einiges an Zeit: Bilder in Lightroom bearbeiten, Karten erstellen, Texte verfassen. Dennoch macht es sehr viel Spaß, ich erlebe meinen Trip sozusagen noch einmal und speziell bei diesem Bericht merke ich, wie sehr mich Norwegen geflasht hat, trotz des überwiegend nicht so schönen Wetters.

 

Dennoch wäre ich nicht ich, wenn ich nicht schon wieder planen würde ;-). In den Herbstferien geht es mit Peter für eine Woche nach Rhodos. Wir werden die Insel mit einem MIetwagen von oben nach unten, von rechts nach links erkunden und hoffentlich noch ein wenig Sonne tanken können, vor den langen Herbst- und Wintertagen.

 

Die kommenden Osterferien möchte ich für einen letzten Mama-Kind-Urlaub nutzen. Da D. mitten in ihren Prüfungsvorbereitungen steckt, leiht sie mir J. aus und wir werden einen gemeinsamen Städtetrip unternehmen, wenn J. denn Urlaub bekommt. Es soll nach Hongkong gehen, denn dort war J. noch nicht und ich finde es ist neben New York, eine der faszinierendsten Städte der Welt.

 

Die Sommerferien sind noch weit, aber auch dafür haben die ersten Vorbereitungen begonnen. Da ich wahrscheinlich wieder alleine reisen muss, möchte ich keine Fernreise unternehmen und werde drei Wochen mit meinem eigenen Auto nach Italien fahren. Eine Woche am Lago Maggiore, eine Woche in der Toskana und eine Woche im Cinque Terre. Ich habe bisher nur kleine Ferienwohnungen gebucht - natürlich stornierbar. Wieder soll das kompromisslose Fotografieren im Mittelpunkt stehen z.B. im Verzasca Tal und im Chianti Gebiet, aber natürlich möchte ich auch die wundervollen Städte der Toskana besuchen: Florenz, Siena, Luca, Volterra, San Gimignano usw.

 

Es gibt also viel zu planen und vorzubereiten - mein Rezept gegen eine Winterdepression ;-).

0 Kommentare

Wie ist es nun mit dem alleine reisen?

Nun war ich ja nicht das erste Mal alleine unterwegs, aber das erste Mal für drei Wochen alleine mit dem Auto auf einer Rundreise.

 

Natürlich kamen mir kurz vor Abreise einige Zweifel:

  • Würde ich mich einsam fühlen?
  • Würde mir ein Reisepartner vor allem am Abend fehlen?
  • Wie mit unvorhergesehen Schwierigkeiten  umgehen können?
  • Würde ich mich alleine vor allem abends irgendwo unwohl fühlen?

 

Ein paar Albträume von  nicht endenwollenden Gängen auf einer Fähre und dinogleichen Riesenfeuersalamandern auf Straßen folgten. Ich nehme es vorweg, ich habe keine  Salamander getroffen - nur herzige Schafe und gelangweilte Kühe.

 

Und nein, ich habe mich nicht eine Minute einsam gefühlt, ich habe die Abende mit Lesen und bei Möglichkeit in der Natur genossen. Schwierigkeiten gab es einfach keine und einzig ein paar Betrunkene im Hafen von Molde am Abend ließen ein kleines Unwohlsein aufkommen.

 

Ich musste aber auch lernen, dass ich wirklich alleine bin. Ich rechtfertigte in den ersten Tagen jede Entscheidung vor mir selbst - bis mir wirklich klar war, dass es "meine" Zeit ist, die ich gestalten kann, wie es mir beliebt.

 

Ab da war alles gut. Ich konnte anhalten so oft und so lange ich wollte, dabei kam es schon vor, dass ich für 80 km fünf Stunden brauchte, weil ich immer wieder anhielt. Das wirklich bescheidene Wetter wäre für Peter ein Reiseabbruchsgrund gewesen. Mir hat das natürlich auch nicht gefallen, etwas höhere Temperaturen und ein paar Sonnenstunden mehr hätten es für mich auch sein können - aber ich fand es nicht sooo schlimm und konnte mir die Wolken oft schön reden, denn auf Bildern wirken sie gar nicht so schlecht ;-)

 

Auch meine Verpflegung hätte bestimmt niemanden vom Hocker gehauen - aber Norwegen ist nun auch kein Ziel für eine kulinarische Reise.

 

Ich habe täglich einmal mit Peter telefoniert, meistens abends, wenn ich in der nächsten Unterkunft angekommen war. Hauptsächlich für ihn zur Beruhigung, aber auch ich konnte die wichtigsten Erlebnisse loswerden.

 

Ich fand unterwegs immer nette Menschen für einen kleinen Plausch, die meisten waren interessiert daran, wie es mir alleine auf dieser Reise geht. Ansonsten rede ich während der Schulzeit so viel, dass ich um die Ruhe wirklich dankbar war.

 

Mir ist es also wirklich gut ergangen und die drei Wochen gingen rasend schnell vorbei.

 

Dies wird bestimmt nicht der letzte Solo-Trip gewesen sein. Ostern plane ich eine Woche New York - immerhin war ich fünf Jahre nicht mehr in meiner Lieblingsstadt. Aber erst einmal geht es in den Herbstferien gemeinsam mit meinem Lieblingsmensch für eine Woche nach Rhodos. Dort wollen wir noch ein wenig Sonne tanken vor den langen Herbst- und Wintermonaten. Natürlich haben wir wieder einen Mietwagen und ein Reiseführer liegt auch schon hier. Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit dort :-)

0 Kommentare

Ich bin wieder da :-)

Seit Montagabend bin ich zuhause - Wahnsinn, wie schnell diese drei Wochen vorüber gingen.

 

Der Reisebericht hat begonnen und kann hier gelesen werden. Ich hoffe jeden Tag einen weiteren Tag einstellen zu können.

 

Derzeit bearbeite ich noch fleißig Bilder, aber auch der Vorbereitung des kommenden Schuljahres wird einiges an Zeit gewidmet.

 

Zudem habe ich jeden zweiten Tag einen Tierarzttermin, denn Biszu ist die Treppe herunter gefallenrutscht und hat sich einen Kreuzbandriss am linken hinteren Knie zugezogen. Da in seinem hohen Alter (immerhin schon 17 Jahre) eine OP mit entsprechender Narkose ein hohes Risiko ist, versuchen wir nun mit einer Lasertherapie seine Schmerzen zu lindern. Marathon will er ja keinen mehr laufen, aber schmerzfrei sollte er natürlich laufen können.

 

Peters Mama liegt auch nach einem Sturz seit Montag im Krankenhaus - es war also höchste Zeit nach Hause zu kommen, um Peter zu entlasten.

 

Ich habe mich auch, ehrlich gesagt, auf Mann und Hund gefreut - die Kinder sehe ich erst am Wochenende, aber auch darauf freue ich mich riesig. Trotzdem war das "Alleinreisen" ein sehr tolle Erfahrung - die bestimmt Wiederholung findet, aber dazu gibt es morgen einen Extrapost.

0 Kommentare