Reiseplanung

Fast so schön, wie das Reisen selbst - Vorfreude eben :)

Neben meinen Büchern ...

nutze ich natürlich auch das Internet für meine Reiseplanung. So versuche ich relativ neue Reiseberichte über mein Ziel zu finden.

 

Bei der Suche nach Reiseberichten für die Toskana bin ich unter anderen auf diesen gestoßen.

 

Zunächst habe ich diesen Bericht gelesen und von Satz zu Satz wurde ich missmutiger. Zunächst dachte ich, ach du Sch....., vielleicht doch lieber Schottland in diesem Jahr? Nach dem zweiten Lesen dachte ich - hm, vielleicht hat der Mann verklärte Erinnerungen, denn schon bei meinem letzten Aufenthalt 2005 schoben sich ab einer gewissen Uhrzeit Menschenmassen durch Volterra und Siena - von Pisa will ich ich gar nicht reden. Und am Schluss dachte ich - dieser Bericht wird mein Aufhänger zu meinem Bericht - ich werde versuchen, den Reiz der Toskana wiederzufinden und zu belegen. Hohes Ziel in der Hauptsaison - ich versuche es trotzdem  :)

Ich mache mich also in der Toskana auf die Suche nach freundlichen Menschen, nach Straßen ohne Schlaglöcher, nach Stränden ohne Plastikmüll und nach Städten, Dörfern oder Orten, die ich trotz Touristen noch genießen kann.

Ich werde nicht den Weststrand von Prerow mit einem Strand in Italien vergleichen - dieser Vergleich muss ja hinken! Aber ich kann Arenshoop mit z.B. Orbetello vergleichen und dies werde ich gerne tun  :)

0 Kommentare

Die Toskana und ich ...

wir sind schon gute Freunde, deshalb habe ich diese auch schon mehrmals besucht. Natürlich war ich auch bei vergangenen Besuchen vorbereitet, aber letztendlich nicht wirklich ;-)

Bei meiner jetzigen Planung merke ich erst, was ich alles versäumt habe. Umso schöner, dass ich bei meinem diesjährigen Road-Trip einiges nachholen werde.

 

Toskana? Woran denkt man als erstes, wenn man den Begriff hört? Florenz? Pisa? Zypressen? Alleen? Wein?

 

Florenz wird es dieses Jahr nicht. Pisa nur, wenn es auf der Fahrt zur Unterkunft passt - sind die Straßen zu voll, fällt Pisa raus. Zypressen und Alleen? Ich hoffe Zypressen werden es und zwar wahlweise im Morgen- oder Abendlicht, wenn nötig auch am Tag.

 

Und sonst?

 

Es wird ausgiebig das Chianti, Val d'Orcia und die Crete Senesi - Landschaft, Landschaft, Landschaft.

Aber auch San Gimignano, Siena, Volterra, Pienza, Arezzo und Cortona - die beiden letzteren Orte wegen den Filmen "Das Leben ist schön" und "Unter der Sonne der Toskana".

 

Und dann geht es für eine Woche in die südliche Toskana - eher unbekannt, wenn man die Fotocommunities besucht: Pitigliano, Lago de Bolsena, Grosseto, der NP Maremma usw.  - für mich absolutes Neuland, aber mit vielen tollen Locations, die ich besuchen möchte.

 

Wie immer steigt die Vorfreude, umso mehr ich mich mit meinen Zielen beschäftige: Toskana - ich komme!

0 Kommentare

Reiseplanung Sommer 2017 - Teil 1 Lago Maggiore

Im Sommer 2017 werde ich ja wieder "solotripen" ;) - und "auf die Suche nach dem la dolce vita in bella italia" gehen und vor allem meine Kamera bemühen, das auch einzufangen.

 

Die erste Woche werde ich am Lago Maggiore verbringen, dort habe ich eine kleine Ferienwohnung in Luino gemietet, welches mir von unseren vorherigen Reisen schon bekannt ist.

 

Da mir der Lago Maggiore nicht unbekannt ist, dachte ich, ich komme ohne Reiseführer aus, habe mich aber dann aber doch zur Anschaffung eines selbigen entschieden - und das war genau die richtige Entscheidung! Jetzt weiß ich erst, was wir bei all unseren Besuchen versäumt haben *hmpf*

mehr lesen 0 Kommentare

Das kalte, graue Wetter schreit ...

... förmlich nach Reisenach- und -vorbereitung.

 

Zunächst habe ich den Reisebericht unserer Rhodosreise in den Herbstferien fertiggestellt. Es ist kein üblicher Bericht, sondern nach Gebieten auftgeteilt. Ich hoffe er macht trotzdem Spaß und bietet, die ein oder andere Anregung.

 

Ja und dann sitze ich an meiner Planung für den Sommer 2017. Es wird wieder ein Solotrip und zwar in schon bekannte Gefilde. Ich fahre für 3 Wochen nach Italien. Die erste Woche werde ich am Lago Maggiore verbringen und dann zwei Wochen in der Toskana. Ferienwohnungen bzw. -häuser sind schon gebucht und derzeit wälze ich Reiseführer und Bildbände.

 

Obwohl wir schon drei Mal am Lago Maggiore waren, ist die erste Woche gefüllt mit vielen neuen Zielen: Val Versasca, Val Veddasca, den Valle Maggia, auch die Borromäischen Inseln würde ich dieses Mal gerne besuchen, ich weiß nur nicht, ob es nicht zu voll sein wird. Außerdem plane ich einen Tagesausflug an den Lago di Como. Hach, die Vorfreude ist groß - allein wenn ich an den Markt von Luino denke und an das gute Essen ;-)

 

Sobald die erste Planung steht, werde ich sie einmal posten. Wer noch tolle Ideen rund um den Lago Maggiore oder für die Toskana hat - immer her damit!

mehr lesen 0 Kommentare

In zwei Wochen geht es nach Rhodos

Zwar habe ich zwei Reiseführer studiert, viele bunte Post Its geklebt, mir einige Top Locations herausgesucht, dennoch soll es ein Urlaub sein, wo wir uns treiben lassen. Sonne, Meer, Essen und Trinken genießen und vielleicht auch immer mal einen halben Tag in unserem Hotel "chillen".

 

Da wir uns kennen und nicht die Pool- bzw. Strandlieger sind, haben wir vorsorglich einen kleinen Mietwagen für die ganze Woche gebucht. Somit werden wir uns dennoch einiges anschauen. Natürlich Rhodos-Stadt, Lindos mit seiner Akropolis, die Kalithea-Thermen, Eleousa mit dem Geister-Sanatorium, einige Berg-Klöster und -Dörfer.

 

Wir hoffen auf viel Sonne, viele leckere Kaffees und den ein oder anderen Ouzo. Damit die Vorfreude steigt, habe ich heute schon mal ein leckeres Lamm-Stifado gekocht. In der würzigen Rotwein-Soße könnte ich baden :-) Hach, ich freue mich auf unsere blau-weiße Woche!

1 Kommentare

So ein bisschen Stress ...

... braucht es ja doch noch vor der Abfahrt. Gestern stellte ich fest, dass mein Personalausweis abgelaufen ist. Kein Problem, nehme ich eben den Reisepass.

 

Aber wo ist der? Da ich in den Osterferien das Arbeitszimmer aufgeräumt hatte, musste er ja da sein, also in der Schublade am Schreibtisch. War er aber nicht! Oh man, was habe ich alles abgesucht. Heute Morgen dann noch einmal und da lag er ganz friedlich in einer Tüte, die ich eigentlich für die Schule gepackt hatte, dabei gibt es in Eschbach gar keine Grenzkontrollen - noch nicht ;-)

0 Kommentare

Der Countdown läuft

So, nur noch eine Woche, dann startet auch mein Roadtrip, wobei es am Sonntag erst einmal nur bis Glücksburg/Ostsee geht. Der Name bringt dann hoffentlich im weiteren Verlauf der Reise dasselbige  ;)

Für Peter habe ich meine Routenplanung ausgedruckt, damit er mich von zuhause möglichst gut verfolgen kann. Während des Druckens kamen dann schon ein paar zweifelnde Gefühle auf: Werde ich alles alleine schaffen? Hoffentlich werde ich nicht krank oder verletze mich! Wie gut kann ich mit Heimweh umgehen oder kommt es überhaupt auf?

Bisher ist die Vorfreude allerdings ganz sicher größer  :adieu: - nur nachts in meinen Träumen holen mich kleine Horrorszenarien ein, so finde ich den Weg nicht mehr von der Fähre oder Riesenfeuersalamander liegen auf der Straße, dabei weiß ich nicht einmal, ob es in Norwegen Feuersalamander gibt.  :gruebel:

Nun muss ich in den kommenden drei Tagen das alte Schuljahr abschließen und das neue möglichst planen - ich kann besser abschalten, wenn der Stundenplan unserer Schule für 2016/2017 steht, im PC abgespeichert ist und auch die LUSD (Lehrer und Schüler - Datenbank, offizielle Datenbank vom Kultusministerium) schon alle Planungen nach Eingabe erfasst hat.

Mein Tolino ist mit viel, viel Literatur bestückt, ich habe einige Lieblingsfilme bereit gelegt, die ich im Notfall auf dem Laptop schauen kann, auf dem Ipod sind neben viel Musik auch einige Hörbücher für lange Fahrtsrecken, Sachbücher (Schule, Reiseführer und Fotografie) sind schon in einer Tasche verpackt. Die Technik muss ich noch zusammensuchen, laden usw.

Auf meinen Norwegenkarten sind die geplanten Routen schon markiert und von jedem Tag gibt es einen Google Maps - Ausdruck - eigentlich kann ja gar nichts schief gehen. Ihr merkt, ich bin dieses Mal extrem vorbereitet  :zwinker:

3 Kommentare

Meine geplante Route - Norwegen Road Trip

So, 24.07.2016

Mo, 25.07.2016

Di, 26.07.2016

Mi, 27.07.2016

Do, 28.07.2016

Fr, 29.07.2016

Sa, 30.07.2016

So, 31.07.2016

Mo, 01.08.2016

Di, 02.08.2016

Mi, 03.08.2016

Do, 04.08.2016

Fr, 05.08.2016

Sa, 06.08.2016

So, 07.08.2016

Mo, 08.08.2016

Di, 09.08.2016

Mi, 10.08.2016

Do, 11.08.2016

Fr, 12.08.2016

Sa, 13.08.2016

So, 14.08.2016

Mo, 15.08.2016

Bad Homburg - Wees, 645 km

Wees - Esberg - Skagen, 510 km

Skagen - Hirtshals (Fähre), Kristiansand - Mandal, 236 km

Mandal - Lindesnes -Flekkefjord, 150 km

Flekkefjord - Stavanger, 160 km

Stavanger - Preikestolen - Stavanger, 130 km

Stavanger - Ropeid - Roldal, 185 km

Roldal - Voss - Gudvangen, 180 km

Gudvangen - Vik - Luster, 180 km

Luster - Nigardsbreen - Luster, 100 km

Luster - Ornes - Luster, 80 km

Luster - Lom - Randsverk, 210 km,

Randsverk - Otta - Dombas - Andalsnes - Molde, 256 km

Molde - Atlantikstraße - Molde, 177 km

Molde - Andalsnes - Trollstigen - Djupvasshytta, 161 km

Djupvasshytta (Geiranger) - Grotli - Djupvasshytta, 70km

Djupvasshytta - Stryn - Brikdalsbreen - Lavik, 280 km

Lavik - Flam, 225 km

Flam - Fahrt mit der Flamsbahn und Wanderung ins Tal

Flam - Oslo, 312 km

Oslo

Oslo - Kiel (Fähre)

Kiel - Bad Homburg, 580 km


0 Kommentare

Mein Ticker sagt ...

noch 17 Tage - aber eigentlich sind es nur noch 16 Tage, da ich einen Tag früher losfahre und eine Nacht in der Nähe von Glücksburg fast an der dänischen Grenze verbringen werde. Dort will ich den Abend nutzen, vielleicht ein paar schöne Aufnahmen vom Schloss Glücksburg zu machen und die Füße schon einmal in die Ostsee halten ;-)

 

Die Vorfreude auf Norwegen steigt ständig - daran sind auch ein wenig Stefanie und Mario schuld, die derzeit einen wunderbaren Reisebericht veröffentlichen. Auch wenn sich unsere Routen nur teilweise überschneiden, zeigen sie doch viel der grandiosen Landschaft Norwegens.

 

Aber neben der Vorfreude, kommen auch jetzt auch manchmal Zweifel - wird es das Richtige für mich sein, drei Wochen alleine durch das Land zu fahren? Wer mich kennt, weiß ja, dass mein Mund selten still steht - wer wird mein Mitteilungsbedürfnis auffangen? Werde ich dann immer mit mir selbst sprechen? Oder muss Peter am Abend Telefonterror erfahren?

 

Ich bin jedenfalls sehr froh alle meine Unterkünfte vorgebucht zu haben, abends, evtl. zu vorgerückter Stunde, alleine auf die Suche nach einem Hotelzimmer oder einer Hütte zu gehen, dazu habe ich keine Lust und keinen Nerv. Das ich mich dadurch einschränke, ist mir vollkommen klar. Sollte es jedoch nur Katzen und Hunde regnen, kann ich immer noch umplanen, denn sowohl Fähre als auch Zimmer sind stornierbar gebucht.

 

Morgen gibt es die optimierte Packliste und die neue Route ;)

0 Kommentare

Der Ticker sagt noch 64 Tage ...

bis Norwegen. Nicht mehr so viel Zeit, die Detailplanung zu vollenden. Das nächste lange Wochenende werde ich mich mal wieder intensiv damit beschäftigen. Mittlerweile habe ich einige Unterkünfte noch einmal verändert, nicht aber die Route.

 

In Stavanger schlafe ich jetzt im Hotel mit Frühstück für den gleichen Preis wie vorher im Appartment. Frühstück inklusive spart Kosten und abends kann ich mir mit dem wasserkocher immer noch ein paar Thainudeln machen, wenn ich nichts anderes essen möchte. Denn die Preise muss ich als Alleinreisende schon im Blick haben.

 

Wer denkt, dass ein Europa-Urlaub billig ist, der irrt. Folgende Kalkulation habe ich aufgestellt:

 

Fähren Hirtshals/Kristiansand

   und Oslo/ Kiel                                              ca.     500 €

Benzinkosten für ca. 5000 km                     ca.     500 €

Übernachtungen Hütten/Hotels                 ca.   2000 €

Essen, Fähren vor Ort, sonstiges                ca.   1500 €

                                                                         ca.   4500 €

 

Wobei ich derzeit die sonstigen Kosten noch nicht ganz einschätzen kann, dazu fehlt mir die Detailplanung mit Kosten für Fähren, Flam-Bahn, Fjordfahrten, Eintrittskosten für Museen usw. Kosten für Essen und Trinken versuche ich durch Mitnahme von Lebensmitteln möglichst zu reduzieren.

 

Auch mein Sightseeing in Oslo muss ich noch genau planen. Ich möchte gerne das Wikingerschiffmuseum auf Bygdoy besuchen, die Nationalgalerie, den Vigelandpark und natürlich Akker Brygge und die Oper. Wenn noch Zeit bleibt dann auch den Holmenkollen mit der Skisprungschanze. Mal sehen, was ich wirklich davon schaffe, denn ich habe nur 1 1/2 Tage. Neben meinen Reiseführern ist auch die Seite Visit Oslo ein wahre Fundgrube.

 

 

0 Kommentare