Mein Norwegen-Reisebericht ist ...

mittlerweile bei Tag 17 angekommen, vor allem dieser Tag fiel mir schwer, da es regnete, regnete, regnete ;-)

 

Die Nachbereitung eines Urlaubes kostet doch einiges an Zeit: Bilder in Lightroom bearbeiten, Karten erstellen, Texte verfassen. Dennoch macht es sehr viel Spaß, ich erlebe meinen Trip sozusagen noch einmal und speziell bei diesem Bericht merke ich, wie sehr mich Norwegen geflasht hat, trotz des überwiegend nicht so schönen Wetters.

 

Dennoch wäre ich nicht ich, wenn ich nicht schon wieder planen würde ;-). In den Herbstferien geht es mit Peter für eine Woche nach Rhodos. Wir werden die Insel mit einem MIetwagen von oben nach unten, von rechts nach links erkunden und hoffentlich noch ein wenig Sonne tanken können, vor den langen Herbst- und Wintertagen.

 

Die kommenden Osterferien möchte ich für einen letzten Mama-Kind-Urlaub nutzen. Da D. mitten in ihren Prüfungsvorbereitungen steckt, leiht sie mir J. aus und wir werden einen gemeinsamen Städtetrip unternehmen, wenn J. denn Urlaub bekommt. Es soll nach Hongkong gehen, denn dort war J. noch nicht und ich finde es ist neben New York, eine der faszinierendsten Städte der Welt.

 

Die Sommerferien sind noch weit, aber auch dafür haben die ersten Vorbereitungen begonnen. Da ich wahrscheinlich wieder alleine reisen muss, möchte ich keine Fernreise unternehmen und werde drei Wochen mit meinem eigenen Auto nach Italien fahren. Eine Woche am Lago Maggiore, eine Woche in der Toskana und eine Woche im Cinque Terre. Ich habe bisher nur kleine Ferienwohnungen gebucht - natürlich stornierbar. Wieder soll das kompromisslose Fotografieren im Mittelpunkt stehen z.B. im Verzasca Tal und im Chianti Gebiet, aber natürlich möchte ich auch die wundervollen Städte der Toskana besuchen: Florenz, Siena, Luca, Volterra, San Gimignano usw.

 

Es gibt also viel zu planen und vorzubereiten - mein Rezept gegen eine Winterdepression ;-).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0