E-Book oder Papier?

Darüber streiten sich ja immer noch die Geister - ich habe aufgehört mit mir zu streiten.

Romane kaufe oder leihe ich nur noch als E-Book, sonst müssten wir irgendwann in ein größeres Haus ziehen ;) - und ich liebe meinen Tolino mit seiner Bibliothek, die ich immer und überall dabei habe:

 

  • Schlafe ich beim Lesen ein, Tolino weiß, wo ich die letzten Zeilen gelesen habe.
  • Im Urlaub musste ich oft Bücher nachkaufen, was mehr oder minder schwierig war. Jetzt brauche ich nur vernünftiges WLAN und kann auch weiter vernünftige Bücher lesen, wenn ich mich nicht ausreichend vorher eingedeckt habe.
  • Das Lesen im Bett oder in der Badewanne funktioniert nun auch ohne Arm- oder Schulterschmerzen.

 

Aber natürlich kaufe ich auch noch Bücher und zwar genau die vier Arten:

 

  • Reiseführer, Wanderführer und Bildbände von den Orten, die ich besuchen möchte oder besucht habe. Ich liebe es trotz den ausreichenden Informationen, die man heute im Internet findet, im Reiseführer zu lesen, Stellen zu markieren und meine bunten Post-Its zu setzen. Das ist für mich schon der halbe Urlaub ;)
  • Kochbücher. Auch wenn ich auf die Schnelle Rezepte im Internet suche, so sind Kochbücher für mich immer noch wichtig. Vor allem, weil manche kleine Kunstwerke sind oder noch viele andere Informationen liefern, z.B. über Land und Leute, über Gewürze usw.
  • Bücher, die sich rund um die Schule bewegen. Auch hier muss ich Post-Its kleben können, markieren und Gedanken/offene Fragen notieren können. Papier ist hier für mich wichtig.
  • Vorlesebücher und schöne Bilderbücher, die ich in der Schule nutzen und einsetzen kann. Natürlich könnte ich auch vom Tolino vorlesen, aber da fehlt, auch bei den Kindern, das Buchgefühl.

 

Übrigens eine wahre Fundgrube für Kinderbücherrezensionen ist die Seite "Pappilionis liest" - wirklich klasse!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0