Reiseplanung Sommer 2017 - Teil 1 Lago Maggiore

Im Sommer 2017 werde ich ja wieder "solotripen" ;) - und "auf die Suche nach dem la dolce vita in bella italia" gehen und vor allem meine Kamera bemühen, das auch einzufangen.

 

Die erste Woche werde ich am Lago Maggiore verbringen, dort habe ich eine kleine Ferienwohnung in Luino gemietet, welches mir von unseren vorherigen Reisen schon bekannt ist.

 

Da mir der Lago Maggiore nicht unbekannt ist, dachte ich, ich komme ohne Reiseführer aus, habe mich aber dann aber doch zur Anschaffung eines selbigen entschieden - und das war genau die richtige Entscheidung! Jetzt weiß ich erst, was wir bei all unseren Besuchen versäumt haben *hmpf*

Lago Maggiore - Zeit für das Beste; Nana Claudi Nenzel, Norbert Kustos, Bruckmann Verlag, 2015

 

Neben ausführlichen Beschreibungen der Orte rund um den Lago, schätze ich vor allem die Ideen und Touren ins Umland des Sees.

 

So werde ich in diesem Jahr das Val Verzasca, die Valle Maggia und das südliche Val Veddasca besuchen, z.T. auch erwandern.

Und nun will ich ein wenig davon erzählen, wie ich bei meiner detaillierten Reiseplanung vorgehe und danach kann man vielleicht auch verstehen, wieso ich Wochen bzw. Monate damit verbringe:

 

Zunächst lege ich mein Reiseziel fest, in diesem Fall also den Lago Maggiore und öffne Google Maps und Google Earth. Mein nächster Besuch gilt zwei großen Fotocommunities, nämlich flickr und der fotocommunity und dem Stichwort "Lago Maggiore" - herrje, da kommen viele, viele Bilder. Viele gute und viele weniger gute, aber das ist ja immer Geschmacksache! Und nun beginnt die Feinarbeit: Gefällt mir ein Bild, suche ich den Ort und eventuelle Anfahrtsbeschreibungen - manchmal muss man lange suchen, manchmal fällt einem das Ergebnis sozusagen in den Schoß. Alle wichtigen Seiten werden in den Favoriten gespeichert.

 

Parallel dazu durchstöbere ich den/die Reiseführer, zu Beginn meiner wirklichen Reise kann ich diese fast auswendig :) Immer neue bunte PostIts werden geklebt und beschriftet: pink = unbedingt,  grün = gerne, blau = wenn noch Zeit ist.

 

Daraus ergibt sich zunächst mein Reisegerüst: Orte, die ich für besuchenswert einstufe. Nun beginnt die Detailplanung, die ich wiederum mit den oben genannten Seiten starte. Jetzt kommen Seiten mit Abfahrtsplänen von Schiffen usw. auch zum Tragen.

 

Ein Beispiel: Ich habe gelesen, dass es in Cannero Riviera am zweiten Sonntag im Juli eine Luminaria gibt. Ich suche danach im Internet und erfahre ein wenig mehr darüber und schaue mir einige Bilder an. Die vielen Lichter auf dem See gefallen mir, nun versuche ich herauszubekommen, wie ich dort hingelange ohne davor und vor allem danach (im Dunklen) stundenlang im Auto zu sitzen. Nun, ich weiß jetzt wie, aber die gesamte Recherche hat schon an die zwei Stunden gedauert - und das für vielleicht ein schönes Foto davon :)

 

Manche mögen jetzt sagen, wie blöd ist die denn? Mir macht es Spaß und ich erlebe meine Reise schon vorher im Trockenen sozusagen. Ich finde keine Minute verschenkt und habe mit meinen Recherchen schon so viel gelernt, selbst wenn manche dieser Reisen nur in der Schublade gelandet sind - irgendwann hole ich sie raus und werde sie selbst erleben.

 

Wie sagte schon Mark Twain:

 

Trenne dich nicht von deinen Illusionen.

Wenn sie verschwunden sind,

wirst du weiter existieren,

aber aufgehört haben zu leben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0